Telefonanbieter und ihre Hotlines

October 23rd, 2011 by admin Leave a reply »

So viele Telefonkunden sind von Hotlines genervt, die viel reden aber nichts aussagen. Das geht auch einer Kundin von Kabel Deutschland so, die die BILDzeitung um Hilfe bitten musste, damit der Telefonanbieter die Sache überhaupt einmal prüft. Die Kundin hat bei Kabel Deutschland telefonisch nach einem Telefonanschluss nachgefragt, da dieser Anbieter günstiger ist als der bisherige. Die Mitarbeiterin der Hotline war nicht nur ausgesprochen nett, sondern erklärte ihr auch alles und sagte ihr auch zu, dass der bestehende Telefonanschluss durch Kabel Deutschland gekündigt werde. Doch da machte der derzeitige Telefonanbieter nicht mit. Der Vertrag, so die Firma, laufe bis 2012 und vorher kann nicht gekündigt werden. So weit – so gut.

Nicht für Kabel Deutschland. Dieser Anbieter schickte der Kundin einen Router und Briefe. Der Router wurde zurückgeschickt und trotz mehrmaligen telefonischen Mitteilungen seitens der Kundin bekam sie eine Rechnung für den Anschluss. Die Rechnung wurde – wie allgemein üblich – sofort vom Konto abgebucht. Dabei hat Kabel Deutschland für den Telefonanschluss keine Einzugsermächtig von der Kundin erhalten – nur für die Fernsehgebühren. Plötzlich war die Hotline nicht mehr freundlich – sondern legte einfach auf. Jetzt will Kabel Deutschland prüfen – das kann dauern.

Auch Vodafone ist kein Telefonanbieter, der seinen Kunden zuhört. Das musste ein Kunde erfahren, der betriebsbedingt in die USA auswandern durfte. Er machte von seinem Sonderkündigungsrecht Gebrauch, doch das interessierte Vodafone überhaupt nicht. Fleißig wurde weiter monatlich abgebucht. Der Kunde holte sich sein Geld natürlich wieder zurück, worauf Vodafone ein Inkassobüro mit der Einziehung der Forderung beauftragte. Auch er rief BILD kämpft für Sie zur Hilfe und nun bedauert Vodafone den Vorfall. Eine fantastische Sache – die Hotlines der Telefonanbieter.

Advertisement

Comments are closed.